Wieso ist das so?

Natur erklärt für Kinder

Die bunte Welt des Bodens

| 6 Kommentare

Wir haben dir ein Kunstwerk mitgebracht. Das Kunstwerk heißt Erd-Bibliothek/Loire. Lina war total begeistert als sie es gesehen hat und konnte es kaum glauben. Wir zeigen dir warum, und werden es hier für dich nach und nach enthüllen.

Ein kleiner Ausschnitt der Erd-Bibliothek/Loire.

Hier siehst du einen kleinen Ausschnitt des Kunstwerks. Der Künstler, der das gemacht hat, heißt übrigens Koichi Kurita und ist Japaner.

Kannst du erkennen, welches Material er für sein Werk verwendet hat? Oder hast du vielleicht eine Idee? Falls nicht, schau dir das mal an:

Ein Quadrat und noch ein bisschen, der Erd-Bibliothek/Loire.

Die Erd-Bibliothek/Loire war übrigens sehr viel größer, als du vielleicht denkst. Hier gibt es noch mehr Farben.

Dieser Ausschnitt ist noch in bisschen größer.

Ist das nicht schön bunt? Alles unterschiedliche (Erd)Farben! Doch es gibt noch mehr …

So viele Grau-, Gelb-, Rot- und Brauntöne.

… und noch mehr Grau-, Gelb-, Rot- und Brauntöne.

Das Kunstwerk hat 400 verschiedene Quadrate.

Denn das Kunstwerk besteht aus 400 einzelnen Quadraten auf japanischem Papier. Und jedes Quadrat besteht aus … Erde! Nur Erde. Nichts anderes.

Koichi Kurita hat für sein Werk entlang der Loire von der Quelle bis zur Mündung Erde mitgenommen und daraus diese Erd-Bibliothek/Loire geschaffen.

Er möchte damit zeigen, wie vielfältig der Boden ist. Denn er ist immer unterschiedlich zusammengesetzt und enthält viel mehr Leben als wir denken. Und Erde ist unsere Lebensgrundlage.

Lina hat die Erd-Bibliothek/Loire vor einiger Zeit, in der Ausstellung Jardins, im Grand Palais, in Paris gesehen. Und sie hat immer wieder gefragt, ob das wirklich alles nur Erde ist.

Da war sie allerdings nicht die einzige. Alle waren beeindruckt. Deshalb war es auch unmöglich, das ganze Kunstwerk auf einmal zu fotografieren. Damit du dir aber auch noch die Ecke vorne rechts anschauen kannst, die du noch nicht gesehen hast, hier ist sie:

400 Erdproben von der Loire auf japanischem Papier, von Koichi Kurita.

Die Loire ist übrigens der längste Fluss in Frankreich. Sie ist 1004 Kilometer lang, entspringt im Zentralmassif und mündet im Atlantik. Für die 400 Quadrate ist Koichi Kurita also ungefähr alle zweieinhalb Kilometer an der Loire angehalten und Erde gesammelt. Daraus hat er dann sein Kunstwerk gestaltet.

Inzwischen weiß Lina, wie spannend es im Boden zugeht. Denn sie hat mit Erwin ein Boden-Abenteuer erlebt. Aufgeschrieben ist es im neuen Miteinander-Buch:

Reginald Regenwurm und die schnarchende Zwiebel

In einer Handvoll gutem Gartenboden, leben mehr Lebewesen, als es Menschen auf der Erde gibt, sagt Erwin. Lina kann es kaum glauben. Ob das wohl stimmt? Klar stimmt das und Erwin kann es beweisen. Er besucht für Lina die geheimnisvolle Welt des Bodens und spürt all die Lebewesen auf, die dort ihr Zuhause haben.

Kaum dort angekommen, weckt er die schnarchende Zwiebel aus ihrem Sommerschlaf und wird Zeuge eines unerhörten Vorfalls. Und auch sonst hält das unterirdische Reich des Reginald Regenwurm so manche Überraschung für Erwin und Lina bereit. Von Frau Tulipa, Frederike Springschwanz, der Asselbande und vielen anderen erfährt Lina, dass dort unten jedes noch so kleine Lebewesen ein wichtiges Teil einer großen Gemeinschaft ist.

Natürlich hat Lina auch wieder vieles selbst ausprobiert. Sie hat gepflanzt, gegossen und die fleißigen Bodentierchen bei der Arbeit beobachtet. Du kannst wie immer mitmachen.

Altersempfehlung: 6 bis 10 Jahre
ISBN: 9783981875317

Hier findest du eine Leseprobe Reginald Regenwurm und die schnarchende Zwiebel.

Das Buch gibt es ab Ende April als Hardcover im Shop oder bei mir direkt (info@miteinander-buecher.de). Als Taschenbuch oder eBook ist es bereits jetzt bei Amazon erhältlich (einfach auf die Cover klicken).

Selbstverständlich kann auch jeder Buchhändler die Hardcover-Bücher für euch bestellen. Die Miteinander-Bücher sind gelistet im Verzeichnis lieferbarer Bücher (VLB).

Wir sind wieder verlinkt: Der Natur-Donnerstag, Naturkinder, Pünktchen und Viktoria, Freutag, Berlinmittemom und Karminrot, Ein Fachwerkhaus im Grünen, Sonntagsglück, Raumseele und Geborgen Wachsen.

6 Kommentare

  1. Liebe Silke,
    die Menge der Quadrate ist sehr beeindruckend, ich hätte nicht gedacht, dass man so viele verschiedene Farben aus Erde legen kann.
    Die Vielfalt des Lebens und die schiere Menge in einer Handvoll Erde sind mir von diesen Superlativen her schon bekannt, darüber habe ich gelesen als ich für ein Blogpost recherchierte.
    Ein sehr schöner Artikel.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    • Lieber Wolfgang, ich finde auch, dass einem die Vielfalt auf diese Weise sehr schön vor Augen geführt wird.
      Schön, dass wir beim Schreiben unserer Blogartikel auch immer etwas lernen. Mich freut das mmer sehr.
      Euch auch ein schönes Wochenende mit viel Sonnenschein
      Silke

  2. „Unsere Erde ist unsere Lebensgrundlage.“
    GENAU!
    Herzlich
    Jana

  3. 400 verschiedene Erdfarben zu einem Bild verarbeitet, das gefällt mir.
    viele Grüße Margot

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: