Wieso ist das so?

Natur erklärt für Kinder

Ein kleiner Fluss gefriert

| 10 Kommentare

Der Winter nimmt einfach kein Ende. Aber, ehrlich gesagt, Lina und Teddy ist es ziemlich egal, ob es nun warm oder kalt ist. Hauptsache man kann raus gehen und singen, hüpfen, spielen. Außerdem macht so ein Winter auch ziemlich tolle Sachen. Manchmal lässt er zum Beispiel kleine Flüsse zufrieren. So wie den kleinen Fluss in Linas Wald. Lina, Teddy, Mama und Papa waren hin und weg, so toll sah das aus.

Miteinander-Bücher - Ein kleiner Fluss gefriert.

Wenn fließendes Gewässer gefriert, entstehen bizarre Kunstwerke aus Eis.

Miteinander-Bücher - Ein kleiner Fluss gefriert.

Dabei sind die Eisplatten über und untereinander geschichtet.

Miteinander-Bücher - Ein kleiner Fluss gefriert.

Den Platten wachsen viele Eiszapfen. So sehen sie aus wie Sterne.

Miteinander-Bücher - Ein kleiner Fluss gefriert.

Schön, oder?

Alle vier Fotos sind an der gleichen Stelle entstanden. Ihr könnt es an dem kleinen Stöckchen sehen, das in ein Eisloch hineinragt. Doch je nachdem, aus welcher Richtung man schaut, sehen die Fotos trotzdem immer anders aus.

Hier seht ihr ein weißes Band aus Eis.

Natur erklärt für Kinder - Ein weißes Band aus Eis.

Ein weißes Band aus Eis.

Auch auf diesem Foto sieht man sehr gut, dass die Eisplatten über und untereinander wachsen.

Natur erklärt für Kinder - Ein weißes Band aus Eis.

Noch mehr Eiskunst.

Wir haben auch ein paar Videos aufgenommen. Unter dem Eis könnt ihr das Wasser fließen sehen.

Wir konnten uns gar nicht satt sehen. Alle paar Meter tauchten neue Gebilde vor uns auf.

Natur erklärt für Kinder - Ein weißes Band aus Eis.

Wunderschöne Gebilde, mal aus der einen …

Natur erklärt für Kinder - Ein weißes Band aus Eis.

… dann aus der anderen Perspektive.

Nicht weit davon entfernt sah es so aus:

Natur erklärt für Kinder - Ein weißes Band aus Eis.

Ein Eisstern wächst schräg nach oben.

Hier waren die Platten nicht zackig, sondern eher rund.

Natur erklärt für Kinder - Ein weißes Band aus Eis.

Hier haben die Eissterne runde „Spitzen“.

Natur erklärt für Kinder - Ein weißes Band aus Eis.

Ein paar kleine Wasserfälle gibt es auch in Linas Wald. Auch die waren zugefroren.

Es muss sehr kalt werden, damit ein Fluss oder Bach gefrieren kann. Einfach nur Null Grad reichen nicht aus. Doch woran kann das liegen? Hast du eine Idee? Wenn nicht, versuch es mal so rum: Was ist eigentlich der Unerschied zwischen festem und flüssigem Wasser? Denn da steckt die Antwort fast schon drin.

Wann gefriert ein Fluss?

Eis ist deshalb fest, weil die Wassermoleküle – das sind die Wasserteilchen – fest miteinander verbunden sind. Jedes Wassermolekül hat seinen Platz. Dabei hält es seinen Nachbarn fest und wird auch selbst von seinen Nachbarn festgehalten.

In flüssigem Wasser ist das anders. In flüssigem Wasser halten die Wassermoleküle mal den einen, mal den anderen Nachbarn fest. Dabei bewegen sie sich hin und her. Flüssiges Wasser kann fließen.

In einem Bach oder Fluss rauschen die Wassermoleküle sogar von der Quelle ins Tal. Wenn aber alles rauscht, flitzt und saust, ist es nicht so einfach für die Wassermoleküle einen Nachbarn festzuhalten. Sie reißen immer wieder auseinander.

Nur wenn es sehr kalt ist, gelingt es mehr und mehr Molekülen, sich zusammenzuschließen. Wenn die ersten Eiskristalle dann anfangen irgendwo hängen zu bleiben – meistens ist das am Ufer – friert auch ein Bach oder Fluss nach und nach zu. So wie der kleine Fluss in Linas Wald. Von dem haben wir hier noch ein Video für euch.

 

Linas Bücher

Was machen Bienen eigentlich im Winter?


Wisst ihr, dass bei uns zwar hunderte Bienenarten heimisch sind, aber nur eine einzige Honigbiene lebt? Lina schon, denn sie hat ein Bienenabenteuer erlebt. Erwin, das Büchermännchen, ist für sie vom Herbst in den Sommer geflogen, um herauszufinden, was Bienen im Winter machen. Dabei hat er einige dieser pelzigen Tierchen getroffen. Wolfram Wollbiene, Sandra Sandbiene, Honilda Honigbiene und noch einige andere haben ihm geholfen, für Lina so manches Bienengeheimnis zu lüften. Außerdem hat Lina den Bienentanz geübt und Nisthilfen für ihre neuen Freunde gebaut. Du kannst wie immer mitmachen. Und falls du Bienisch lernen willst, Lina zeigt dir, wie es geht.

Altersempfehlung: 6 bis 10 Jahre
ISBN: 9783000557255

Hier findest du eine Leseprobe von Was machen Bienen eigentlich im Winter?

Hier geht’s zu den Bienen im Shop

Lina und der Albatros


Lina liebt Tiere, und sie liebt alles, was mit dem weiten Meer zu tun hat. Wellen, planschen, wenn das Wasser salzig schmeckt … Tiere, die ihre Vorliebe teilen, findet sie natürlich spannend. Fische zum Beispiel und neuerdings auch Albatrosse. Wusstest du, dass Albatrosse ihr ganzes Leben über den Ozean streifen, größer sind als Lina selbst und älter werden können als ihre Oma noch lange nicht ist?

Mit Erwins Hilfe lernt Lina die Albatrosküken Albi und Klara kennen. Albi ist Hauptvogel in ihrem Buch. Hauptvogel ist so etwas wie Hauptperson, nur für Vögel eben, sagt Erwin. Und Klara ist Albis Freundin. Mit Witz und Freude hilft Robert – Linas Tagespapa – Lina dabei, den ganzen Rest zu verstehen. Wie immer können alle Kinder mitmachen, selbst ausprobieren und genauso staunen wie Lina.

Altersempfehlung: 6 bis 10 Jahre.
ISBN: 9783981875300

Hier findest du eine Leseprobe von Lina und der Albatros.

Hier geht’s zu den Albatrossen im Shop

Die Bücher gibt es als Hardcover im Shop oder bei mir direkt (info@miteinander-buecher.de). Als Taschenbuch oder eBook sind sie bei Amazon erhältlich (einfach auf die Cover klicken).

Selbstverständlich kann auch jeder Buchhändler die Hardcover-Bücher für euch bestellen. Sie sind gelistet im Verzeichnis lieferbarer Bücher (VLB).

Und das sagen andere über Linas Albatros-Abenteuer

Dresdner Neueste Nachrichten, Oiger.de, Suhanis Bücher

Wir sind wieder verlinkt: Der Natur-Donnerstag, Naturkinder, Froh und Kreativ, Pünktchen und Viktoria, Freutag, Einfachheitshalber, Berlinmittemom und Karminrot, Ein Fachwerkhaus im Grünen, Sonntagsglück, Raumseele und Geborgen Wachsen.

10 Kommentare

  1. Liebe Silke,
    das ist das schöne am Winter, dass er uns die Welt ganz anders zeigt, das er überall Kristalle hinzaubert und alles in ein weißes Kleid hüllt, das zudem auch noch die meisten Geräusche schluckt.
    Aber jetzt freue ich mich auf den Frühling. Bei uns war es meist einfach nur bitterkalt, kein Schnee und auch nur wenig Eis.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    • Lieber Wolfgang, es reicht jetzt auch wirklich. Ich mag jetzt Sonne und Wärme, bitteschön ;) Deshalb bin ich auch sehr froh, dass sich das Eis nun auch von uns verabschiedet.
      Einen schönen Sonntag und liebe Grüße
      Silke

  2. Die verschiedenen eisigen Formen sind Kunstwerke der Natur – sehr schön. Aber gerade jetzt liebe ich nicht das Eis :)

  3. Das sind sehr schöne Fotos. Danke für den Link.
    LG Elke

  4. Wow toller Beitrag und wieder soooo tolle Bilder. Danke schön :-)
    GLG Tanja

  5. Deine Eisbilder sind sehr schön.
    Liebe Grüße, Flögi

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: