Wieso ist das so?

Natur erklärt für Kinder

Linas Große Wollbiene

| 9 Kommentare

Sommerzeit ist Draußenzeit. Auch für Lina. Und da Sommerzeit auch Insektenzeit ist und Lina all diese Krabbeltierchen ziemlich interessant findet, hängt sie eigentlich ständig mit der Nase kurz über dem Boden, um zu schauen, was denn da nun schon wieder summt und krabbelt. Und dabei hat sie neulich doch tatsächlich eine Große Wollbiene entdeckt. Lina war sich ganz sicher, denn mit Großen Wollbienen kennt sie sich aus.

„Mama!“, schrie sie, „Mama!“

Als Mama nach drei Sekunden nicht draußen war, raste Lina los, um sie zu suchen.

Nachdem Lina Mama endlich gefunden und ihr von der Wollbiene erzählt hatte, schnappte Mama sich ihren Fotoapparat. Dann ließ sie sich von Lina zeigen, wo sie die Biene entdeckt hat. Natürlich war von der Wollbiene nun nichts mehr zu sehen. Doch Mama war sich sicher, die Biene kommt wieder.

„Wir müssen nur ein bisschen Wache halten“, sagte sie.

Also hielten sie Wache. Oder, besser gesagt, Mama hielt Wache und Lina spielte im Planschbecken.

„Mama, du sagst mir, wenn die Biene kommt, nicht?“, vergewisserte sich Lina.

Und so machten sie es. Dabei hat Mama Recht behalten und noch einige gute Fotos gemacht. Ihr könnt wie immer alle Fotos anklicken, dann werden sie größer.

Eine Große Wollbiene beim Anflug auf eine Salbeiblüte.

Die Große Wollbiene beim Anflug auf die Salbeiblüte.

Eine Große Wollbiene beim Anflug auf eine Salbeiblüte.

Sie kommt der Blüte näher …

Eine Große Wollbiene an einer Salbeiblüte.

… und landet auf der Blüte.

Lina war ganz aufgeregt, so sehr hat sie sich über die Große Wollbiene gefreut. Mama durfte überhaupt nicht aufhören, Fotos zu machen. Hier ist noch eins.

Die Gartenwollbiene an einer Salbeiblüte.

Die Gartenwollbiene an einer Salbeiblüte.

„Aber, Lina, ein Männchen kann das eigentlich nicht sein“, sagte Mama.

„Meinst du nicht?“, fragte Lina.

„Nein, schau mal, es zeigt überhaupt kein Revierverhalten. Es fliegt einfach nur von Blüte zu Blüte. Wie alle anderen Bienen auch.“

„Das stimmt“, sagte Lina, „es verteidigt nicht seinen Busch.“

Ja, ihr habt richtig gelesen. Große-Wollbienen-Männchen zeigen ein ausgeprägtes Revierverhalten. Denn sie verteidigen ihre Pflanzgruppe gegen alle anderen Bestäuber.

Mehr über Große Wollbienen findet ihr hier: So lebt Wolfram Wollbiene

… und in Linas Buch:

Was machen Bienen eigentlich im Winter?


Wisst ihr, dass bei uns zwar hunderte Bienenarten heimisch sind, aber nur eine einzige Honigbiene lebt? Lina schon, denn sie hat ein Bienenabenteuer erlebt. Erwin ist für sie in den Sommer geflogen und hat einige dieser pelzigen Tierchen ausfindig gemacht. Wolfram Wollbiene zum Beispiel. Aber auch Sandra Sandbiene, Honilda Honigbiene und, und, und. Mit deren Hilfe konnte er für Lina so manches Bienengeheimnis lüften. Außerdem hat Lina den Bienentanz geübt und Nisthilfen für ihre neuen Freunde gebaut. Du kannst wie immer mitmachen. Und falls du Bienisch lernen willst, Lina zeigt dir, wie es geht.

Altersempfehlung: 6 bis 10 Jahre

Hier findest du eine Leseprobe von Was machen Bienen eigentlich im Winter?

Hier geht’s zu den Bienen im Shop

Ein weiteres Miteinander-Buch ist:

Lina und der Albatros


Lina liebt Tiere, und sie liebt alles, was mit dem weiten Meer zu tun hat. Wellen, planschen, wenn das Wasser salzig schmeckt … Tiere, die ihre Vorliebe teilen, findet sie natürlich spannend. Fische zum Beispiel und neuerdings auch Albatrosse. Wusstest du, dass Albatrosse ihr ganzes Leben über den Ozean streifen, größer sind als Lina selbst und älter werden können als ihre Oma noch lange nicht ist?

Mit Erwins Hilfe lernt Lina die Albatrosküken Albi und Klara kennen. Albi ist Hauptvogel in ihrem Buch. Hauptvogel ist so etwas wie Hauptperson, nur für Vögel eben, sagt Erwin. Und Klara ist Albis Freundin. Mit Witz und Freude hilft Robert – Linas Tagespapa – Lina dabei, den ganzen Rest zu verstehen. Wie immer können alle Kinder mitmachen, selbst ausprobieren und genauso staunen wie Lina.

Altersempfehlung: 6 bis 10 Jahre.

Hier findest du eine Leseprobe von Lina und der Albatros.

Hier geht’s zu den Albatrossen im Shop

Die Bücher gibt es als Hardcover im Shop oder bei mir direkt (info@miteinander-buecher.de). Als Taschenbuch oder eBook sind sie bei Amazon erhältlich (einfach auf die Cover klicken).

Selbstverständlich kann auch jeder Buchhändler die Hardcover-Bücher für euch bestellen. Sie sind gelistet im Verzeichnis lieferbarer Bücher (VlB).

Wir sind wieder verlinkt: Der Natur-Donnerstag, Naturkinder, Froh und Kreativ, Pünktchen und Viktoria, Freutag, Berlinmittemom und Karminrot, Heute macht der Himmel blau, Sonntagsglück und Sieben-Sachen-Sonntag, Miss Red Fox, Ein Fachwerkhaus im Grünen, Sonntagsblatt und Geborgen Wachsen.

9 Kommentare

  1. Von einer Biene, die ein ausgeprägtes Revierverhalten an den Tag legt, hatte ich noch nie gehört.
    Danke für den schönen Artikel.
    Ich wünsche Dir einen guten Start in die Woche.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    • Das ist ja eigentlich auch nicht bekannt – und für Bienen sehr ungewöhnlich. Wenn du aber eine größere Pflanzgruppe mit Salbei, Lavendel, Ziest o. Ä. in deinem Garten hast, kann es sein, dass dich eines Tages mal Wollbienen besuchen. Und dann kannst du es auch beobachten. Das Verhalten des Männchens ist nämlich sehr auffällig.
      Dir auch einen guten Start in die Woche.
      Herzlichst
      Silke

      • Liebe Silke,
        ich hoffe, ich habe mal die Gelegenheit eine Wollbiene zu beobachten. Wir sind gerade dabei, unseren Garten so naturnah wie möglich zu gestallten, aber das dauert.
        Ich wünsche Dir nochmals einen schönen Sonntag.

        Viele liebe Grüße
        Wolfgang

  2. Eine schöne Erzählung, tolle Bilder…

    …Aus zeitlichen Gründen heute nur ein kurzes Feedback: Ein toller Post zum Samstagsplausch! Ganz tolle Gartenbilder!
    Ich wünsche Dir einen angenehmes WE und sende herzliche Grüßle, Heidrun

    • Liebe Heidrun,
      bei uns ist heute auch wenig Zeit. Jede freie Sekunde sind wir draußen, Wollbienen suchen. Wollbienen fotografieren macht süchtig ;)
      Dir auch ein schönes Wochenende
      Herzlichst
      Silke

  3. So nahe kann man sie sonst nicht betrachten. Danke für die schönen Fotos.
    LG Elke

  4. Danke für den schönen Post,
    für den Text und die tollen Bilder!
    War wieder sehr gerne hier
    und lasse liebe Grüße hier,
    die Monika* mit Picky

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: