Wieso ist das so?

Natur erklärt für Kinder

Warum bekommen Enten keine kalten Füße?

| 6 Kommentare

Hast du dich auch schon einmal gefragt, ob Enten kalte Füße bekommen? Schließlich paddeln sie den lieben langen Tag mit ihren Füßen im Wasser herum. Auch im Winter! Lina hat sich diese Frage gestellt als sie in den Weihnachtsferien an der Ostsee war.

Lina hatte eine dicke Jacke und Handschuhe an, und sie hatte eine Mütze auf dem Kopf. Und dann gab es doch tatsächlich Leute, die sind ins Wasser gegangen! Eine Frau und ein Mann. Nur kurz. Also einmal rein, untertauchen und gleich wieder raus. Als die beiden sich abgetrocknet haben, kam Lina mit ihrer Familie bei ihnen vorbei. Alle haben gelacht. Die beiden haben erzählt, dass sie das jedes Jahr zu Weihnachten machen. Die Frau und der Mann hatten ganz rote Haut und sie haben sich sehr beeilt beim Abtrocknen und Anziehen.

Papa wusste, dass die Ostsee zu der Zeit sechs Grad kalt war. Und weil Lina ausprobieren wollte, wie kalt sich die Ostsee bei sechs Grad anfühlt, hat sie einen Finger ins Wasser gesteckt. „Ihh, ist das kalt! Da würde ich aber nicht schwimmen gehen“, hat sie gesagt und ihren Finger wieder in ihrem Handschuh versteckt.

Doch dann hat sie eine Ente, einen Schwan und mehrere Möwen entdeckt, die auf dem Wasser schwammen. „Warum wird denen nicht kalt?“, wollte sie von Papa wissen.

„Die haben ihr Wintergefieder an“, hat Papa gesagt.

„Ja, aber an den Füßen!“, rief Lina. „An den Füßen haben die gar nichts an!“

Warum frieren Enten nicht im kalten Wasser?

Was Teddy weiß – Enten haben immer kalte Füße

Die Körpertemperatur von Enten ist 40 Grad Celsius. Bei uns wäre das hohes Fieber, denn unsere Körpertemperatur ist 37 Grad Celsius.

Das heißt, der Körper von Enten ist sehr warm. Ihre Füße dagegen sind immer kalt. Das ist für Enten sehr praktisch. Warum das praktisch ist?

Auch Möwen frieren nicht im kalten Wasser.

Warum sind kalte Füße für Enten praktisch?

Stell dir vor, du stehst mit deinen warmen Füßen auf einem kalten Boden. Was passiert dann?

Richtig, du bekommst kalte Füße. Aber bei den kalten Füßen bleibt es nicht. Nach einer Weile bekommst du kalte Beine und sogar kalte Hände und eine kalte Nase. Dabei sinkt deine Körpertemperatur langsam ab. Indem du frierst, signalisiert dein Körper dir, dass du entweder ins Warme gehen oder etwas Wärmeres anziehen musst. Denn der kalte Boden zieht die Wärme aus deinen Füßen. Und dann, nach und nach, zieht er die Wärme aus deinem ganzen Körper.

Enten kann das nicht passieren. Ihre Füße sind immer kalt. Im Winter können Entenfüße sogar Null Grad kalt werden! Kalten Entenfüßen kann kalter Boden oder kaltes Wasser nichts anhaben.

Aber wie können Enten einen so warmen Körper und so kalte Füße haben?

Warmer Körper, kalte Füße

Enten haben ein Wärmetausch-System in ihren Beinen. Das Wärmetausch-System funktioniert so: Die Adern, die vom Körper kommen und die, die aus den Beinen kommen, liegen in den Entenbeinen eng zusammen und sind miteinander verschlungen. Das Blut aus dem Körper ist warm und das aus den Beinen ist kalt. Wenn sich warmes Blut und kaltes Blut begegnen, kühlt das warme Blut ab und das kalte Blut wärmt sich auf. Das Prinzip ist so gut ausgeklügelt, dass das kalte Blut aus den Beinen richtig warm im Körper ankommt und das warme Blut aus dem Körper komplett abgekühlt ist. So bleiben die Entenfüße kalt und der Körper bleibt immer warm.

Das warme Blut aus dem Körper wärmt das kalte Blut aus den Beinen auf. Genauso ist es umgekehrt.

Enten haben einen Wärmetauscher in ihren Beinen.

Nicht nur Enten, auch Schwäne, Möwen und Pinguine und Säugetiere wie Eisbären und Schlittenhunde haben so einen Wärmetauscher in ihren Beinen.

Und wir Menschen nutzen dieses Prinzip in unseren Häusern. Zum Beispiel dann, wenn das Haus eine Wohnraumlüftung hat. Ein Wärmetauscher wärmt dann die kalte Luft, die von Draußen kommt, mit der warmen Luft, die nach außen gepustet wird, an. So wird die frische Luft von Draußen immer vorgewärmt.

Doch es hat noch einen weiteren Vorteil, dass Wasservögel kalte Füße haben. Wenn du schon einmal mit deiner Zunge an einem Eis hängengeblieben bist, kannst du schon ahnen welchen. Schau hier: Gut, dass Enten kalte Füße haben.

Ein Ausmalbild zu den Entenfüßen in diesem Beitrag findest du in diesem Beitrag: Bekommen Enten kalte Füße? – Ausmalbild.

Linas Bücher

Was machen Bienen eigentlich im Winter?


Wisst ihr, dass bei uns zwar hunderte Bienenarten heimisch sind, aber nur eine einzige Honigbiene lebt? Lina schon, denn sie hat ein Bienenabenteuer erlebt. Erwin, das Büchermännchen, ist für sie vom Herbst in den Sommer geflogen, um herauszufinden, was Bienen im Winter machen. Dabei hat er einige dieser pelzigen Tierchen getroffen. Wolfram Wollbiene, Sandra Sandbiene, Honilda Honigbiene und noch einige andere haben ihm geholfen, für Lina so manches Bienengeheimnis zu lüften. Außerdem hat Lina den Bienentanz geübt und Nisthilfen für ihre neuen Freunde gebaut. Du kannst wie immer mitmachen. Und falls du Bienisch lernen willst, Lina zeigt dir, wie es geht.

Altersempfehlung: 6 bis 10 Jahre
ISBN: 9783000557255

Hier findest du eine Leseprobe von Was machen Bienen eigentlich im Winter?

Hier geht’s zu den Bienen im Shop

Lina und der Albatros


Lina liebt Tiere, und sie liebt alles, was mit dem weiten Meer zu tun hat. Wellen, planschen, wenn das Wasser salzig schmeckt … Tiere, die ihre Vorliebe teilen, findet sie natürlich spannend. Fische zum Beispiel und neuerdings auch Albatrosse. Wusstest du, dass Albatrosse ihr ganzes Leben über den Ozean streifen, größer sind als Lina selbst und älter werden können als ihre Oma noch lange nicht ist?

Mit Erwins Hilfe lernt Lina die Albatrosküken Albi und Klara kennen. Albi ist Hauptvogel in ihrem Buch. Hauptvogel ist so etwas wie Hauptperson, nur für Vögel eben, sagt Erwin. Und Klara ist Albis Freundin. Mit Witz und Freude hilft Robert – Linas Tagespapa – Lina dabei, den ganzen Rest zu verstehen. Wie immer können alle Kinder mitmachen, selbst ausprobieren und genauso staunen wie Lina.

Altersempfehlung: 6 bis 10 Jahre.
ISBN: 9783981875300

Hier findest du eine Leseprobe von Lina und der Albatros.

Hier geht’s zu den Albatrossen im Shop

Die Bücher gibt es als Hardcover im Shop oder bei mir direkt (info@miteinander-buecher.de). Als Taschenbuch oder eBook sind sie bei Amazon erhältlich (einfach auf die Cover klicken).

Selbstverständlich kann auch jeder Buchhändler die Hardcover-Bücher für euch bestellen. Sie sind gelistet im Verzeichnis lieferbarer Bücher (VLB).

Und das sagen andere über Linas Albatros-Abenteuer

Dresdner Neueste Nachrichten, Oiger.de, Suhanis Bücher

Wir sind wieder verlinkt: Naturkinder, Froh und Kreativ, Pünktchen und Viktoria, Freutag, Der Natur-Donnerstag, Ein Fachwerkhaus im Grünen und Karminrot, Sonntagsglück, Miss Red Fox, Raumseele und Geborgen Wachsen.

6 Kommentare

  1. Liebe Silke,
    ich bin doch immer wieder erstaunt, wenn ich, so wie jetzt, erfahre, welch ausgeklügelte Systeme die Natur entworfen und entwickelt hat lange bevor wir auf die Idee kamen, etwas Ähnliches zu machen.
    Das flößt, zumindest mir, eine ungeheure Achtung vor jedem Lebewesen ein.
    Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

  2. Genau, sie bekommen keine kalten Füße (wie ich), sondern haben welche ;-). Lieben Gruß Ghislana

  3. Danke für die schöne Erklärung, da habe ich wieder etwas dazu gelernt. So genau wusste ich das nicht, weshalb die Enten nicht frieren. Solch ein Wärmetausch-System könnte ich auch für meine Füße gebrauchen:)
    LG Elke

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: