Wieso ist das so?

Natur erklärt für Kinder

Am seidenen Faden – Linas Gartenkreuzspinne Elvira

| 8 Kommentare

Mama hat Lina zwei Bilder gemalt. Es sind zwei Ausmalbilder – genauer gesagt, zwei Spinnen-Ausmalbilder. Der Grund, warum Mama Lina die Bilder gemalt hat ist, Lina mag keine Spinnen. Wenn du hier öfter mitliest, weißt du das schon. Denn um die Gartenkreuzspinne Elvira hat Lina einen großen Bogen gemacht. Du kannst es im Beitrag Am seidenen Faden nachlesen.

Jedenfalls hat Mama die Spinnen gemalt, um Lina zu zeigen, dass Spinnen gar nicht so gruselig sind, wie Lina denkt. Deshalb hat sie das erste Bild etwas verändert … Schau hier:

Eine niedliche Gartenkreuzspinne zum Ausmalen.

„Und, Lina, die ist doch nun wirklich nicht gruselig, oder?“, wollte Mama von Lina wissen.

Das musste Lina zugeben. Allerdings fand sie, der Kopf dieser niedlichen Spinne sähe eher aus wie der einer Schildkröte. Also hat Mama noch ein Bild gemalt. Der Kopf der zweiten Spinne sieht nun nicht mehr aus wie ein Schildkrötenkopf. Die Spinne sieht insgesamt eher so aus, wie eine Spinne eben aussieht. Und man sieht darauf, wie sie auf ihren Spinnenfäden tanzt.

Eine Gartenkreuzspinne tanzt auf ihren Fäden – Ausmalbild.

Schau, wie elegant die Spinne sich auf ihren Fäden bewegt. Außerdem spinnt sie gerade einen Faden. Er kommt hinten aus ihren Spinndrüsen heraus.

Lina fand diese Spinne nicht ganz so niedlich, wie die erste, aber sie fand sie okay. Außerdem weiß sie, wie toll Spinnenseide ist. Das hat sie schwer beeindruckt.: Am seidenen Faden – Was Spinnenseide alles kann. Und weil Lina auch gesehen hat, wie Elvira ihr Netz gesponnen hat, hat sie sich vorgenommen, nie wieder ein Spinnennetz einfach so kaputt zu machen. Denn so ein Spinnennetz macht ganz schön viel Arbeit. Schau hier: Am seidenen Faden ‒ Wie ein Spinnennetz entsteht.

Wenn du magst, kannst du dir auch die Spinnen ausdrucken und ausmalen. Lina hat es schon gemacht. Falls du nicht genau weißt, welche Farben du zum Ausmalen verwenden sollst, kannst du dir die Fotos von Elvira noch einmal anschauen. Auch die findest du im Beitrag Am seidenen Faden.

Wenn du dir zwei sehr große Pilze anschauen möchtest, das kannst du im Beitrag Zwei sehr große Pilze – Riesenbovist und Fliegenpilz. Und wenn du wissen möchtest, welche Wohngemeinschaften Pilze und Bäume miteinander bilden, schau im Beitrag Fliegenpilz liebt Birke nach.

Kennt ihr Linas Bücher?

Was machen Bienen eigentlich im Winter?


Wisst ihr, dass bei uns zwar hunderte Bienenarten heimisch sind, aber nur eine einzige Honigbiene lebt? Lina schon, denn sie hat ein Bienenabenteuer erlebt. Erwin ist für sie in den Sommer geflogen und hat einige dieser pelzigen Tierchen ausfindig gemacht. Wolfram Wollbiene zum Beispiel. Aber auch Sandra Sandbiene, Honilda Honigbiene und, und, und. Mit deren Hilfe konnte er für Lina so manches Bienengeheimnis lüften. Außerdem hat Lina den Bienentanz geübt und Nisthilfen für ihre neuen Freunde gebaut. Du kannst wie immer mitmachen. Und falls du Bienisch lernen willst, Lina zeigt dir, wie es geht.

Altersempfehlung: 6 bis 10 Jahre
ISBN: 9783000557255

Hier findest du eine Leseprobe von Was machen Bienen eigentlich im Winter?

Hier geht’s zu den Bienen im Shop

Lina und der Albatros


Lina liebt Tiere, und sie liebt alles, was mit dem weiten Meer zu tun hat. Wellen, planschen, wenn das Wasser salzig schmeckt … Tiere, die ihre Vorliebe teilen, findet sie natürlich spannend. Fische zum Beispiel und neuerdings auch Albatrosse. Wusstest du, dass Albatrosse ihr ganzes Leben über den Ozean streifen, größer sind als Lina selbst und älter werden können als ihre Oma noch lange nicht ist?

Mit Erwins Hilfe lernt Lina die Albatrosküken Albi und Klara kennen. Albi ist Hauptvogel in ihrem Buch. Hauptvogel ist so etwas wie Hauptperson, nur für Vögel eben, sagt Erwin. Und Klara ist Albis Freundin. Mit Witz und Freude hilft Robert – Linas Tagespapa – Lina dabei, den ganzen Rest zu verstehen. Wie immer können alle Kinder mitmachen, selbst ausprobieren und genauso staunen wie Lina.

Altersempfehlung: 6 bis 10 Jahre.
ISBN: 9783981875300

Hier findest du eine Leseprobe von Lina und der Albatros.

Hier geht’s zu den Albatrossen im Shop

Die Bücher gibt es als Hardcover im Shop oder bei mir direkt (info@miteinander-buecher.de). Als Taschenbuch oder eBook sind sie bei Amazon erhältlich (einfach auf die Cover klicken).

Selbstverständlich kann auch jeder Buchhändler die Hardcover-Bücher für euch bestellen. Sie sind gelistet im Verzeichnis lieferbarer Bücher (VLB).

Wir sind wieder verlinkt: Der Natur-Donnerstag, Naturkinder, Froh und Kreativ, Pünktchen und Viktoria, Freutag, Berlinmittemom und Karminrot, Ein Fachwerkhaus im Grünen, Sonntagsglück, Miss Red Fox, Raumseele und Geborgen Wachsen, Nosewmonday.

8 Kommentare

  1. Liebe Silke,
    Deine Serie über die Kreuzspinne gefällt mir sehr gut. Die Angst vor Spinnen sitzt bei mir auch tief, wenn sie auch nicht mehr so schlimm ist, wie sie einmal war. Ich kann jetzt dem Impuls, eine Spinne zu töten widerstehen. Das ist auch nicht bei jeder Spinne so. Ein Weberknecht ist was ganz anderes als eine Winkelspinne. Weißt Du woher diese Angst kommt? (Das betrifft ja doch recht viele Menschen.)

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    • Lieber Wolfgang,
      ganz lieben Dank für dein Lob. Das freut mich sehr. Es klingt vielleicht komisch, aber ich grusel mich auch vor Spinnen. Gleichzeitig finde ich sie aber auch ungeheuer faszinierend. Töten könnte ich sie allerdings nicht. Wenn wir eine Spinne im Haus haben, nehme ich ein Glas und stülpe es über sie. Dann schiebe ich ein Stück Papier oder Pappe darunten. So kann man sie gut nach draußen transportieren.
      Woher diese Angst kommt, weiß man nicht. Ich habe gerade neulich wieder einen Artikel darüber gelesen. Es gibt Tierfamilien mit sehr viel mehr und gifigeren Arten als gerade Spinnen. Vor denen haben wir kein Angst.
      Aber vielleicht findet ja irgendwann mal jemand ein Urzeittier, das Spinnen sehr ähnlich sieht und besonders gefährlich war. Dann wäre das Geheimnis gelüftet. Denn anerzogen ist die Angst vor Spinnen nicht – oder jedenfalls nur zum Teil. Das weiß man auch.

      Liebe Grüße
      Silke

      • Liebe Silke,
        danke für die Antwort. Scheint ja so zu sein als würde diese Angst schon in den Genen stecken. (Epigenetik?)
        Spinnen finde ich übrigens auch sehr faszinierend, allein schon wegen ihrer Kunstwerke, eines der Wunder der Natur, die ich immer wieder bestaune.

        Viele liebe Grüße
        Wolfgang

        • Es ist zumindestens möglich. Bei Schlangen sind sich Wissenschaftler sicher, dass die Angst vieler Menschen vor ihnen angeboren ist. Denn es gab und gibt sehr viele gefährliche Schlangen auf der Welt. Früher hieß es immer, die Angst vor Spinnen sei lediglich anerzogen. Das sieht man heute nicht mehr so. Nur hat man keine Erklärung dafür, warum sie angeboren sein sollte s. u. … Nicht so einfach also, aber es ist auch schwierig, so etwas herauszufinden.
          Euch eine schöne Woche
          Silke

  2. Ich finde es großartig, Kindern die Welt und auch die kleinen Wunder zu erklären, habe im Keller einige Kisten mit Büchern, die ich mit meinem Enkel zusammen lesen wollte, wie ich es mit meinen Kindern gemacht habe.
    Dann kam mein Enkel mit seinen ersten Tiptoi-Büchern. Enkel & Oma hörten gespannt zu. Nun ist er 6 Jahre alt, gerade in die Schule gekommen und bedient das ‚tablet‘ ganz selbstverständlich.
    Eigentlich finde ich es schade, weil man die so wichtige Nähe zu einem Kind verliert. Man kann den Fortschritt nicht aufhalten oder?
    Liebe Grüße
    Edith

    • Liebe Edith,
      mag dein Enkel durch das Tablet denn nun gar nicht mehr vorgelesen bekommen? Das eine muss das andere ja nicht zwangsläufig ausschließen. Aber damit hast du ganz sicher Recht. Man kann den Fortschritt nicht aufhalten.
      Herzliche Grüße
      Silke

  3. Die Ausmalbilder sind toll und eine schöne Idee für Kinder. Das Insektensterben finde ich ganz schrecklich und es gibt auch schon weniger Vögel. Ich fürchte die Politiker werden sich erst dann einig, die Gifte für die Landwirtschaft zu verbieten, wenn es zu spät ist.
    LG Elke

    • Liebe Elke,
      mir macht das alles auch ganz große Sorgen, und wenn ich dann die Reaktion des Bauernverbands höre … Hoffentlich hast du nicht Recht mit deinen Befürchtungen, aber ganz ehrlich, ich habe auch wenig Hoffnung …
      Dir ein schönes Wochenende und herzliche Grüße
      Silke

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: