Wieso ist das so?

Natur erklärt für Kinder

Linas Kartoffel-Ernte

| 10 Kommentare

Am Wochenende hat Lina ihre Kartoffeln geerntet. Die Pflanzen waren schon vor einiger Zeit immer brauner geworden.

„Siehst du, Mama“, hatte Lina gesagt, „bald können wir die Kartoffeln ernten.“ Denn Lina wusste, wenn die Kartoffelpflanzen braun werden und vertrocknen, dann sind die Kartoffeln reif und können geerntet werden. Das hatte sie gelernt, als sie mit Mama drei gekeimte Kartoffeln in einen Eimer gepflanzt hatte.

„Na, ein bisschen dauert es aber noch. Die Pflanzen fangen ja gerade erst an, braun zu werden“, hatte Mama gesagt.

So sahen Linas Kartoffelpflanzen inzwischen aus

Linas Kartoffelpflanzen fingen an braun zu werden.

Linas Kartoffelpflanzen fingen an, braun zu werden.

Lina hatte es natürlich nicht gefallen, dass sie noch länger warten musste, bis sie ernten konnte. Am liebsten hätte sie gleich nachgeschaut, wie es wohl in ihrem Kartoffeleimer aussah. Sie fand 100 Tage waren ganz schön lang. Denn 100 Tage dauert es vom Setzen bis zum Ernten von Kartoffeln.

Doch genau genommen wusste Lina, wie es in ihrem Eimer aussah. Denn Mama hatte ihr Bilder gemalt, die zeigten, wie Linas Kartoffeln wachsen.

„Mama, wann sind denn 100 Tage rum?“, fragte Lina von da an fast jeden zweiten Tag. Meistens ging sie dann auch gleich noch zu ihren Pflanzen. Und wenn sie zurückkam erklärte sie Mama, dass die Kartoffeln bestimmt jetzt schon reif seien, weil die Pflanzen nun wirklich nicht mehr schön aussähen.

Doch Mama ließ sich nicht erweichen. „Bis Mitte September müssen wir wohl noch warten“, vertröstete Mama sie. Und dann zeigte sie Lina auf dem Kalender, wann es so weit sein würde.

Aber bis Mitte September haben sie es dann doch nicht mehr ausgehalten. Ein paar Tage früher haben sie geerntet.

Lina erntet ihre Kartoffeln

Schon als sie die oberste Erdschicht abnahmen, kam die erste Kartoffel zum Vorschein. Es war eine rote.

Linas erste Kartoffel.

Linas erste Kartoffel.

Dann erschienen drei weitere braune Kartoffeln.

Drei weitere Kartoffeln.

Drei weitere Kartoffeln.

Und schließlich wurden es immer mehr. Rote und braune.

Lina hatte rote und braune Kartoffeln gepflanzt.

Lina hatte rote und braune Kartoffeln gepflanzt.

Am Ende erntete Lina 16 Kartoffeln. Und es waren drei richtige Brummer dabei.

Lina hat 16 Kartoffeln geerntet.

Lina hat 16 Kartoffeln geerntet.

„Boa, die sind aber dick“, staunte Lina.

Mama lachte. „Siehst du, es war doch gut, dass wir noch so lange gewartet haben!“

Nun musste sich Lina nur noch überlegen, was sie daraus machen sollten. Sie schwankte noch. „Du, Mama, ich glaube, wir machen eine große Schüssel Kartoffelsalat“, sagte sie. „Aber aus den dicken könnten wir auch Ofenkartoffeln machen. Da haben wir genau eine für dich, für Papa und für mich“, überlegte sie dann und fügte hinzu: „Oder wir machen Pellkartoffeln mit Quark.“

Gar nicht so einfach. Aber ein bisschen Zeit war ja noch. Kartoffeln kann man ja aufheben. Deshalb machten sie sie auch nur grob sauber. Denn ein bisschen Dreck schützt Kartoffeln vor dem Austrocknen.

Dieser Beitrag ist verlinkt mit Naturkinder, Freutag, Natural and Moments, Froh und Kreativ und Pünktchen und Viktoria, Karminrot, Sonntagsglück, Miss Red Fox, Sonntagsfreude, Felix Traumland, Link your stuff und Sieben-Sachen-Sonntag und Montagsfreuden.

10 Kommentare

  1. Kartoffeln aus dem Eimer. Schöne Idee. Das hätten wir mal machen sollen, als die Monster noch klein waren. Heute wäre Linas Ernte eine! Mahlzeit für meinen „Kleinen“
    Lass dir deine Kartoffeln schmecken, Lina.
    Grüße aus Berlin
    Andrea

    • ;) Wir hoffen ja im nächsten Jahr auf noch reichere Ernte. Dann fällt vielleicht auch noch etwas ab für den Rest der Familie ;)
      Liebe Grüße nach Berlin
      Silke

  2. Oh, ist das schön! Ich habe mal in der Schuhe Kartoffeln gepflanzt. Leider ist zwar meine Kartoffelpflanze riesig groß geworden, aber die Knollen unten hat sie dabei völlig vernachlässigt.^^ Spaß gemacht hat es aber trotzdem!

    Liebe Grüße,
    Sabrina

    • ;) … und vielleicht klappt’s ja das nächste Mal. Wir hatten auch drei gekeimte Kartoffeln in den Eimer gepflanzt und nur zwei Pflanzen haben Kartoffeln gebildet. :)
      LG Silke

  3. I love to cook home-grown potatoes and I know hers were delicious in potato salad!

  4. Danke für deinen Besuch. Sehr gut und anschaulich erklärt.
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende.
    lg Gabriele ☼

  5. Danke für den Link und für diese schöne Geschichte.
    Ich wünsche ein schönes Wochenende.
    LG Elke

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: