Wieso ist das so?

Natur erklärt für Kinder

Die schlafende Hummelkönigin

| 6 Kommentare

Als Lina am Wochenende mit ihrem Papa Brötchen holen gegangen ist, war es schon richtig kalt. Es war nur sieben Grad. Sie mussten Jacken anziehen.

„Eigentlich auch kein Wunder. Es ist ja auch schon Ende September“, hat Papa gesagt.

Und natürlich haben sie wieder etwas Interessantes entdeckt. Wie das immer so ist, wenn man sich aufmerksam umschaut. Entdeckungen kann man selbst auf dem Weg zum Bäcker machen und auch dann, wenn man den Weg schon hunderte Male gegangen ist.

Auf jeden Fall haben Lina und Papa eine schlafende Hummel entdeckt. Sie hing gut geschützt unter der Blüte einer Bartblume. Von oben konnte man sie kaum sehen. Doch Lina wollte wissen, was da Schwarzes durch die Blüte schimmerte. Also bückte sie sich und schaute unter die Blüte. Und da sah sie sie, die Hummel.

Gut dass Papa sein Handy dabei hatte. Als hätte er’s geahnt. Eigentlich macht er das nie, wenn er nur zum Bäcker geht. Aber so konnte er ein Foto machen.

Eine schlafende Hummel unter der Blüte einer Bartblume.

Eine schlafende Hummel unter der Blüte einer Bartblume.

Und Papa wusste auch, was das für eine Hummel war. „Das ist eine Erdhummel“, sagte er. „Und ich bin mir ziemlich sicher, dass das eine Hummelkönigin ist. Die ist nämlich ganz schön groß.“

Was Teddy weiß – So leben Hummeln

Vielleicht war es der Hummel noch zu düstern, denn es war noch gar nicht richtig hell. Aber wenn sie aufwacht, kann sie gleich ein bisschen Nektar trinken. Es ist also ein praktischer Schlafplatz, direkt unter einer Blüte.

Ende September sind die meisten Hummelnester schon aufgelöst. Viele Arbeiterinnen sind gestorben, genauso wie die alte Hummelkönigin. Deshalb war Linas Papa sich auch so sicher, dass das eine neue Hummelkönigin war, also eine, die in diesem Jahr geschlüpft ist.

Die neuen Hummelköniginnen sind die einzigen Hummeln, die überwintern. Sie wurden von den Drohnen schon befruchtet – die Drohenen sind die Hummel-Männchen – und tragen auch die Eier schon in sich. Wenn es kalt wird graben sie sich zum Beispiel in weiche Erde ein und verbringen den Winter in einer Winterstarre. Im nächsten Frühjahr erwachen sie aus der Winterstarre, suchen sich einen geeigneten Bau für das neue Nest und gründen einen neuen Hummelstaat.

Auf der Nabu-Seite kannst du übrigens nachlesen, was du tun kannst, wenn du im nächsten Frühjahr eine entkräftete Hummelkönigin findest. Es ist ganz einfach und du kannst damit einen ganzen Hummelstaat retten. Den gibt es dann zwar noch nicht, aber wenn die Königin überlebt, wird sie ja einen gründen.

Kennt ihr Linas Bücher?

Was machen Bienen eigentlich im Winter?


Wisst ihr, dass bei uns zwar hunderte Bienenarten heimisch sind, aber nur eine einzige Honigbiene lebt? Lina schon, denn sie hat ein Bienenabenteuer erlebt. Erwin ist für sie in den Sommer geflogen und hat einige dieser pelzigen Tierchen ausfindig gemacht. Wolfram Wollbiene zum Beispiel. Aber auch Sandra Sandbiene, Honilda Honigbiene und, und, und. Mit deren Hilfe konnte er für Lina so manches Bienengeheimnis lüften. Außerdem hat Lina den Bienentanz geübt und Nisthilfen für ihre neuen Freunde gebaut. Du kannst wie immer mitmachen. Und falls du Bienisch lernen willst, Lina zeigt dir, wie es geht.

Altersempfehlung: 6 bis 10 Jahre

Hier findest du eine Leseprobe von Was machen Bienen eigentlich im Winter?

Hier geht’s zu den Bienen im Shop

Lina und der Albatros


Lina liebt Tiere, und sie liebt alles, was mit dem weiten Meer zu tun hat. Wellen, planschen, wenn das Wasser salzig schmeckt … Tiere, die ihre Vorliebe teilen, findet sie natürlich spannend. Fische zum Beispiel und neuerdings auch Albatrosse. Wusstest du, dass Albatrosse ihr ganzes Leben über den Ozean streifen, größer sind als Lina selbst und älter werden können als ihre Oma noch lange nicht ist?

Mit Erwins Hilfe lernt Lina die Albatrosküken Albi und Klara kennen. Albi ist Hauptvogel in ihrem Buch. Hauptvogel ist so etwas wie Hauptperson, nur für Vögel eben, sagt Erwin. Und Klara ist Albis Freundin. Mit Witz und Freude hilft Robert – Linas Tagespapa – Lina dabei, den ganzen Rest zu verstehen. Wie immer können alle Kinder mitmachen, selbst ausprobieren und genauso staunen wie Lina.

Altersempfehlung: 6 bis 10 Jahre.

Hier findest du eine Leseprobe von Lina und der Albatros.

Hier geht’s zu den Albatrossen im Shop

Die Bücher gibt es als Hardcover im Shop oder bei mir direkt (info@miteinander-buecher.de). Als Taschenbuch oder eBook sind sie bei Amazon erhältlich (einfach auf die Cover klicken).

Selbstverständlich kann auch jeder Buchhändler die Hardcover-Bücher für euch bestellen. Sie sind gelistet im Verzeichnis lieferbarer Bücher (VlB).

Dieser Beitrag ist verlinkt mit Naturkinder, Freutag, Natural and Moments, Froh und Kreativ, Pünktchen und Viktoria, Der Natur-Donnerstag und Karminrot, Sonntagsglück, Miss Red Fox, Sonntagsfreude und Sieben-Sachen-Sonntag, Link your stuff und Montagsfreuden.

6 Kommentare

  1. Ich habe mich sehr über deine Geschichte gefreut. Das Foto ist doch gut geworden, alles wichtige ist zu sehen.
    Schönes Wochenende
    LG Betty

  2. Zuerst einmal freue ich mich sehr, dass du den Weg zum „Natur-Donnerstag“ gefunden hast :-)
    Und ich hoffe, wir sehen uns dort auch öfters.
    Dein Hummelfoto ist doch prima geworden, ich finde die Qualität gar nicht schlecht, ich fotografiere auch oft mit dem Handy.
    Die Geschichte dazu ist ganz reizend und ich freue mich dass ich dadurch auf deinen Blog gestoßen bin.
    Da muss ich mich dann in aller Ruhe mal durchlesen.
    ♥liche Grüße von mir

    • Lieben Dank für dein Lob. Ich komme bestimmt auch öfter bei dir vorbei. Ich muss mir auch gleich nochmal anschauen, was sich hinter dem Igel verbirgt. Der ist ja auch allerliebst :)
      Herzlichst
      Silke

  3. Danke für die schöne informative Geschichte.
    LG Elke

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: