Wieso ist das so?

Natur erklärt für Kinder

Der Regenbogen-Kreis

| Keine Kommentare

Teddy hat einen Regenbogen gesehen. Es hatte geregnet und plötzlich kam die Sonne wieder hervor. Und zu allem Glück stand Teddy genau richtig. Er hatte die Sonne im Rücken und der Regen war vor ihm. Das sah dann so aus:

Ein wunderschöner Regenbogen tat sich vor Teddy auf.

Ein wunderschöner Regenbogen tat sich vor Teddy auf.

„Schön“, dachte Teddy und stellte sich vor, er könne über den Regenbogen wandern. „Von dort oben hätte ich bestimmt eine wundervolle Aussicht“, dachte er.

Natürlich weiß Teddy, dass das eigentlich nicht geht. Denn Teddy weiß, dass so ein Regenbogen nur aus Licht und Wasser besteht. Falls du das noch nicht weißt oder es wieder vergessen hast, kannst du im Beitrag Das Licht und seine Farben nachschauen.

Doch Teddy weiß auch, dass wir niemals zu einem Regenbogen hingegen können. Denn wenn wir uns nähern, wandert der Regenbogen mit. Und irgendwann hört der Regen auf oder die Sonne verschwindet, und die ganze Pracht ist dahin. Und er weiß, dass da, wo wir denken, der Regenbogen sei zu Ende, noch gar nicht Schluss ist. Deshalb setzt Teddy sich jetzt mal in sein Flugzeug, und zeigt dir, wie es weitergeht:

Das ist ja gar kein Bogen, das ist ein Kreis!

Das ist ja gar kein Bogen, das ist ein Kreis!

Ein Regenbogen ist nämlich in Wirklichkeit ein Kreis. Wenn wir auf dem Boden stehen, können wir das nur nicht sehen, weil der Rest des Kreises hinter dem Horizont verschwindet. Wenn du aber im Flugzeug sitzt oder auf einem Berg stehst, dann hast du vielleicht Glück, und siehst, dass der Regenbogen ein Regenkreis ist. Das geht aber natürlich nur, wenn genügend Wassertropfen da sind. Wo keine Regentropfen sind oder die Sonne nicht hinscheint, ist der Regenbogen auch nicht geschlossen – und auch nicht der Regenkreis.

Hier geht es weiter: Ausmalbilder „Teddy und sein Regenbogen“.

Kennt ihr Linas Bücher?

Was machen Bienen eigentlich im Winter?


Wisst ihr, dass bei uns zwar hunderte Bienenarten heimisch sind, aber nur eine einzige Honigbiene lebt? Lina schon, denn sie hat ein Bienenabenteuer erlebt. Erwin ist für sie in den Sommer geflogen und hat einige dieser pelzigen Tierchen ausfindig gemacht. Wolfram Wollbiene zum Beispiel. Aber auch Sandra Sandbiene, Honilda Honigbiene und, und, und. Mit deren Hilfe konnte er für Lina so manches Bienengeheimnis lüften. Außerdem hat Lina den Bienentanz geübt und Nisthilfen für ihre neuen Freunde gebaut. Du kannst wie immer mitmachen. Und falls du Bienisch lernen willst, Lina zeigt dir, wie es geht.

Altersempfehlung: 6 bis 10 Jahre

Hier findest du eine Leseprobe von Was machen Bienen eigentlich im Winter?

Hier geht’s zu den Bienen im Shop

Lina und der Albatros


Lina liebt Tiere, und sie liebt alles, was mit dem weiten Meer zu tun hat. Wellen, planschen, wenn das Wasser salzig schmeckt … Tiere, die ihre Vorliebe teilen, findet sie natürlich spannend. Fische zum Beispiel und neuerdings auch Albatrosse. Wusstest du, dass Albatrosse ihr ganzes Leben über den Ozean streifen, größer sind als Lina selbst und älter werden können als ihre Oma noch lange nicht ist?

Mit Erwins Hilfe lernt Lina die Albatrosküken Albi und Klara kennen. Albi ist Hauptvogel in ihrem Buch. Hauptvogel ist so etwas wie Hauptperson, nur für Vögel eben, sagt Erwin. Und Klara ist Albis Freundin. Mit Witz und Freude hilft Robert – Linas Tagespapa – Lina dabei, den ganzen Rest zu verstehen. Wie immer können alle Kinder mitmachen, selbst ausprobieren und genauso staunen wie Lina.

Altersempfehlung: 6 bis 10 Jahre.

Hier findest du eine Leseprobe von Lina und der Albatros.

Hier geht’s zu den Albatrossen im Shop

Die Bücher gibt es als Hardcover bei mir im Shop und als Taschenbuch oder eBook bei Amazon (einfach auf die Cover klicken).

Hier geht es weiter: Ausmalbilder „Teddy und sein Regenbogen“.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: